Bewohner in Reit im Winkl völlig verdutzt

Vermisster (70) übernachtet in Flüchtlingsheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Reit im Winkl - Am Montagabend hatte eine großangelegte Suchaktion nach einem vermissten Senior für Aufsehen gesorgt. Der Mann wurde am Morgen darauf wohl behalten gefunden - doch die Geschichte ist nun um eine Pointe reicher:

Wie uns Userin Sabrina T. in einer Nachricht auf Facebook schilderte, wisse sie genau, wo sich der 70-Jährige, der eigentlich in einem Senioren- und Pflegeheim im Ort untergebracht ist, aufgehalten habe. "Es ist eigentlich eine ganz süße Geschichte. Er ist in Seegatterl in der Flüchtlingsunterkunft aufgeschlagen, hat dort von den Bewohnern zu essen bekommen und dort auch übernachtet", sagte Sabrina T. gegenüber chiemgau24.de.

Die Bewohner hätten erst ziemlich verdutzt geschaut, als der Mann bei ihnen aufgetaucht sei. Der Mann hätte sich nämlich wegen einer Sprachstörung kaum verständlich machen können. Außerdem ist er zuckerkrank, weswegen die Polizei und Hilfsorganisationen in der Zwischenzeit massiv intensiviert hatten. "Einer der Bewohner des Flüchtlingsheimes, mit dem ich enger in Kontakt stehe, hat mir auch schon am Abend als der Mann da war davon erzählt. Leider war mir zu diesem Zeitpunkt der Zusammenhang natürlich noch nicht klar", ergänzt Sabrina T.! 

Nichts desto trotz sind alle froh, dass der Mann am Dienstagmorgen wohlbehalten ins Heim zurückgebracht werden konnte. Der 70-Jährige war gegen 7.20 Uhr einem Busfahrer aufgefallen, der daraufhin die Einsatzkräfte alarmiert hatte.

mw

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser