Rosenheimer Schleierfahnder setzten sie wieder zusammen

Zehn zerlegte Autos - vier davon wurden gestohlen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Raubling - Unzählige Autoteile von mindestens zehn Fahrzeugen hatte ein britischer Kleintransporter an Bord. Darunter auch vier kürzlich gestohlene Autos, zerlegt in Einzelteile.

Dienstag um Mitternacht gingen den bayerischen Schleierfahndern der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim auf der Autobahn A8 bei Raubling zwei Kleintransporter mit britischen Kennzeichen ins Netz. Auf den Ladeflächen befanden sich Hunderte von Autoteilen, die von den zwei Fahrern, in England lebenden Albanern, ihn ihr Heimatland gebracht werden sollten.

Vier gestohlene und kurz nach der Tat zerlegte Mercedes stellten die bayerischen Schleierfahnderinnen sicher und setzten die Fahrzeuge wieder "provisorisch zusammen".

Mit großem Engagement und viel Arbeitseinsatz entleerten die Polizisten die Fahrzeuge und identifizierten die Einzelteile. Aus Erfahrung bestand der Verdacht, dass es sich um Teile zerlegter gestohlener Fahrzeuge handeln könnte. Dieser Verdacht bestätigte sich schnell.

Teile von zehn Autos

Insgesamt befanden sich auf den Ladeflächen Teile von zehn verschiedenen Fahrzeugen. Davon waren mindestens vier Autos erst vor kurzem in Großbritannien gestohlen worden.

Die Täter zerlegten offensichtlich drei Kleintransporter der Marke Mercedes Sprinter und einen Mercedes E320 CDI kurz nach der Diebestat und vermittelten die Einzelteile für den Export in den Osten.

Die Rosenheimer Schleierfahnder stoppten die Verbringung des Diebesgutes nach Albanien in "letzter Sekunde" und stellten die Autoteile sicher. Die Albaner wurden wegen des Verdachtes der Hehlerei zur Anzeige gebracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser