Wegen Streit mit Freundin völlig ausgerastet!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein Streit mit seiner Freundin war wohl der Grund, dass ein 36-Jähriger völlig ausrastete. Er griff nicht nur seine Freundin, sondern auch zwei Bekannte mit einer zerbrochenen Flasche an.

Am 1. Juli gegen 18.20 Uhr griff ein 36-jähriger Rosenheimer seine Freundin und zwei weitere Bekannte mit einer abgebrochenen Bierflasche an. Einer der Geschädigten wurde dabei leicht am Kopf verletzt. Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen übernommen. Gegen den Tatverdächtigen erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl.

Am Dienstagabend geriet ein 36-jähriger Tatverdächtiger am Salinplatz mit seiner 35-jährigen Freundin in Streit. Im weiteren Verlauf nahm der Täter eine abgebrochene Bierflasche und ging damit auf die Freundin und zwei weitere Bekannte los. Einen der Geschädigten, einen 51-jährigen Mann, traf er dabei an der linken Kopfseite und fügte ihm so eine Schnittverletzung zu. Zusätzlich schlug er den Mann dann mehrmals mit der Faust. Der zweite „Bekannte“, ein 24-jähriger Mann, wurde ebenfalls von Faustschlägen getroffen und dadurch verletzt.

Nach der Auseinandersetzung flüchtete der Täter zunächst in unbekannte Richtung. Die beiden verletzten Männer wurden mit dem BRK ins Krankenhaus Rosenheim verbracht, wo sie stationär aufgenommen wurden.

Nach erfolgter Fahndung konnte der 36-Jährige dann gegen 21.50 Uhr durch Zivilkräfte in Rosenheim aufgegriffen und vorläufig festgenommen werden. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatverdächtige wurde nach staatsanwaltschaftlicher Anordnung dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlages erlies.

Zur genauen Klärung des Tathergangs bittet die Kriminalpolizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

  • Wer hat am Dienstagabend im Bereich des Salinplatzes in Rosenheim verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wer hat einen Streit zwischen drei Männern und einer Frau beobachtet?

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 08031/2000 mit der Kriminalpolizei Rosenheim in Verbindung zu setzten.

Pressemittelung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © red

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser