Meridian-Zug angeschoben - BOB suspendiert Lokführer

Zug angeschoben: Lokführer suspendiert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kufstein/Kiefersfelden - Nachdem mehrere Passagiere einen Merdian-Zug an der deutsch-österreichischen Grenze anschieben mussten, wurde nun der verantwortliche Lokführer suspendiert.

Nach der Anschiebeaktion eines Meridian-Zuges vor rund zwei Wochen zwischen Kufstein und Kiefersfelden hat der Betreiber, die Bayrische Oberlandbahn, offenbar den Lokführer vom Dienst suspendiert. Wie der Münchner Merkur in seiner heutigen Ausgabe berichtet, handelt es sich um einen der beiden Betriebsleiter des Unternehmens. Der Familienvater aus dem Raum Bad Tölz gehört zur Urbelegschaft der BOB und war offenbar an diesem Tag nur für einen Kollegen eingesprungen.

Durch eine Zwangsbremsung rollte der Meridian genau zwischen zwei Streckentrenner, die das deutsche und österreichische Stromnetz separieren. Statt auf einen Stromüberbrücker zu warten, soll er das Personal und Fahrgäste animiert haben den Zug zu schieben. Das Video entwickelt sich auf Facebook zum Renner. Neben der Suspendierung könnte der Fall für das Unternehmen weitere Konsequenzen haben. Die Entscheidung des Eisenbahnbundesamtes steht hier noch aus.

VIDEO: Passagiere schieben Meridian-Zug

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser