Opfer sagt im "Hells Angels"-Prozess aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Das Opfer hat am Dienstag im Prozess um den filmreifen Raubüberfall in Reit im Winkel ausgesagt. Der 54-jährige Rumäne berichtete dabei detailliert über den Überfall.

Darüber hinaus machte der 54-Jährige Angaben zum Hauptangeklagten. Diesem sei er nichts schuldig, so der Rumäne. Weiter betonte er, dass er den Angriff sehr ernst genommen habe.

Lesen Sie auch:

"Hells Angels"-Prozess: Model-Agent sagt aus

"Hells Angels"-Prozess: Model belastet Agenten

Neben der Aussage des Opfers sorgte aber auch der Auftritt des rumänischen Dolmetschers für viel Furore. Dieser hatte wohl nicht immer wahrheitsgemäss übersetzt. Daher musste er ausgetauscht werden. Doch auch sein Nachfolger entsprach nicht den Vorstellungen des Gerichts. Der Prozess wird am Mittwoch fortgesetzt - dann mit einem dritten Dolmetscher.

In dem langwierigen Prozess geht es um einen Raubüberfall, der sich im vergangenen August in Reit im Winkel zugetragen hatte. Dabei soll ein Zahnarzt, zusammen mit zwei Mitgliedern der Hells Angels, einen Rumänen auf dem Hotelparkplatz überfallen haben.

Die drei Angeklagten - der Zahnarzt Dr. Anton S., Michael M. und Harald B. - müssen sich wegen gemeinschaftlich versuchtem besonders schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung beziehungsweise zusätzlich versuchter besonders schwerer räuberischer Erpressung vor dem Gericht verantworten. Ihnen wird vorgeworfen am 21. August 2009 einen Überfall auf den 53-jährigen Rumänen Stefan R. organisiert zu haben, um dessen Brieftasche und Luxusporsche zu rauben.

www.bayernwelle.de

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser