Weil er sich für die Kastanien einsetzte...

Parteiausschluss nach Kastanien-Streit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Neubeuerer  Markplatz vor der Fällung der alten Kastanien.

Neubeuern - Noch immer werfen die gefällten Kastanien lange Schatten: Nun wurde der Initiator der damaligen Bürgerbegehren aus der CSU ausgeschlossen - wegen parteischädigenden Verhaltens:

Lesen Sie dazu auch:

Wegen "parteischädigenden Verhaltens" wurde Claus Hähle aus Neubeuern aus der CSU ausgeschlossen. Das berichtet das Oberbayerische Volksblatt in seiner heutigen Ausgabe. Stein des Anstoßes war sein Einsatz für die Neubeurer Kastanien auf dem Marktplatz, für deren Erhalt Hähle unter anderem zwei erfolgreiche Bürgerbegehren initiierte und im Herbst 2013 die Wählervereinigung Beurer Bürgernähe gründete, die in der Kommunalwahl 2014 die CSU vom Thron stieß und auf Anhieb stärkste Gruppierung im Gemeinderat wurde, so das OVB weiter. Hähle habe eine zur CSU konkurrierende Partei unterstützt und damit gegen die Parteisatzung verstoßen, wie Daniel Artmann, Bundeswahlkreis-Geschäftsführer der CSU, gegenüber der Heimatzeitung sagte. Hähle kontert im OVB, dass zur Debatte stünde, wer der CSU im "Kastanien-Streit" mehr geschadet habe: er selbst oder der damalige CSU-Amtsinhaber Josef Trost.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie im Oberbayerischen Volksblatt oder auf ovb-online.de.

Und darum ging's: Bilder aus unserem Archiv

Der Marktplatz vor der Fällung der Kastanien...

Die Zank-Kastanien und ihre Verfechter

... und hinterher:

Kastanien weg: So sieht es jetzt am Marktplatz aus

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser