Explosion: Nach mehr als 16 Jahren vor Gericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Vor mehr als 16 Jahren explodierten Teile des Altstadtbahnhofs. Der mutmaßliche Täter des Anschlags steht ab Donnerstag vor dem Traunsteiner Landgericht.

Am 11. Dezember 1997, gegen 3.45 Uhr, wurde der Wasserburger Altstadtbahnhof von einer Explosion erschüttert. Betroffen waren ein Gebetsraum der muslimischen Gemeinde Wasserburgs, ein türkisches Bistro und der Bahnhofskiosk. Schnell gingen die Ermittlungen der Kripo und des Landeskriminalamts in Richtung eines Anschlags.

Der Schaden belief sich auf rund 280.000 Mark, verletzt wurde nur der Täter. Laut den OVB Heimatzeitungen wurde ihm durch eine, bei der Explosion deformierte Tür der Zeh abgetrennt.

Sechzehneinhalb Jahre später, ab Donnerstag im Traunsteiner Landgericht, wird dem mutmaßlichen Täter der Prozess gemacht. Er entzog sich jahrelang im Ausland der deutschen Justiz.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder in der gedruckten Heimatzeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser