Großbrand: Auch Heimatmuseum nicht verschont

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Anger - Ein großer Wohnungsbrand über dem Heimatmuseum hielt die Gemeinde am Freitag in Atem. Wie weit gehen die Schäden am Gebäude und im Museum? Zwei Angerer berichten:

Ein stiller Freitagabend, die Temperaturen nahe Null - doch plötzlich war die Gemeinde hellwach: Ein Heer an Einsatzkräften wurde gegen 21.15 Uhr zum Dorfplatz gerufen. Eine Wohnung im ersten Stock stand in Vollbrand, im selben Gebäude befindet sich auch das Heimatmuseum. Rund 200 Einsatzkräfte von Feuerwehren und Rettungsdienst waren im Einsatz. Der Personenschaden hätte schlimmer sein können: "Nur" sechs Rauchgasvergiftungen, darunter ein Feuerwehrmann.

Mindestens 100.000 Euro Sachschaden

Am Samstag schätzte die Kripo Traunstein den Sachschaden auf mindestens 100.000 Euro. Ausgelöst wurde der Brand wohl durch fahrlässiges Handeln einer Mieterin beim Benützen einer Herdplatte. Doch trotz des hohen Sachschadens: Wer heute Bilanz zieht, muss zum Schluss kommen, dass die Folgen für das Gebäude weit schlimmer hätten ausfallen können. Vor allem um das Heimathaus im Erdgeschoss sorgten sich viele.

Umliegende Wohnungen weitgehend verschont

"Die Brandwohnung muss saniert werden, das ist klar. Aber die umliegenden Wohnungen sind bewohnbar. Dort haben wir höchsten leichte Schäden durch Ruß", so das Fazit von Michael Schießl, Kämmerer in Anger. Der Wasserschaden am Haus trifft nach seiner Auskunft vor allem die Räume direkt unter der ausgebrannten Wohnung - dort befand sich früher die Post, heute stehen sie leer. "Zum genauen Sachschaden kann ich noch nichts sagen, solange es noch kein Gutachten gibt", so Schießl im Gespräch mit BGLand24.de.

Feuerwehr brach sakrale Wandverkleidung im Heimatmuseum ein

Doch wie steht es um das Heimatmuseum? "Ich hab's am Freitag eh mit dem Kreuz gehabt. Meine Frau hat mir noch schnell beim Anziehen geholfen, nur schnell was über den Schlafanzug drüber, und dann bin ich sofort zum Museum", so Erhard Zaha. Er leitet das Museum und hatte dementsprechend Bedenken. "Wir haben 'nur' einen mechanischen Schaden durch die Feuerwehr. Da wurde eine Wand mit sakraler Verkleidung durchgebrochen", bemängelt Zaha.

"Massenhafter Zulauf" am Tag nach dem Brand

Sonst blieb sein Heimatmuseum unversehrt, den Schaden an der Wandverkleidung schätzt er auf über 1.000 Euro. "Wir haben im Museum auch romanische Holzfiguren aus dem 13. Jahrhundert, die sehr sehr rar sind in der Gegend", berichtet er - hier wäre der Schaden weitaus schlimmer. Doch der Museumsbetrieb läuft - jetzt erst recht, könnte man fast sagen: "Am Tag nach dem Brand hatte ich massenhaften Zulauf. Und natürlich waren da auch ein paar dabei, die sich in erster Linie die Brandfolgen anschauen wollten."

Fotos vom Einsatz am Freitag

Brandalarm im Heimatmusem Anger

xe

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser