Fatal Error und Headstone in München auf der Bühne

Bands aus Rosenheim und Kraiburg beim ROCKAVARIA-Finale

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Die Band Fatal Error im Zenith München Am Samstag.
1 von 11
Die Band Fatal Error im Zenith München Am Samstag.
2 von 11
Fatal Error aus Rosenheim
3 von 11
headstone aus Kraiburg
4 von 11
Nails on Neck aus München
5 von 11
Password Monkey aus München
6 von 11
Resist the Ocean aus Nürnberg
7 von 11
Proll Guns aus Oberösterreich
8 von 11
Symmetric aus München
9 von 11
Towers & Bridges aus München
10 von 11
Vermillion aus München

München - Bandcontestfinale am Freitag, den 16.4. im Münchner Backstage – 10 Bands kämpfen in der zweiten Runde des Newcomerwettbewerbes um einen Auftritt beim Rockavaria. Die Finalisten-Bands stehen bereits fest.

Nicht nur das Rockavaria selbst wird 2016 in seine zweite Runde gehen, auch der ROCKAVARIA Bandcontest tut es. 

Nachdem eine Jury bereits die Vorauswahl für 40 Bands getroffen hat, stehen nun dank Publikums-Onlinevoting die zehn Finalisten für den 16.4. im Münchner Backstage fest. 

Diese zehn Nachwuchstalente werden auf der Backstage-Bühne zu erleben sein: 

FATAL ERROR – die Rosenheimer vereinen in ihrer Musik Hardcore, Thrash Metal, Punk und Metalcore zu einem energiegeladenen Ganzen. https://www.facebook.com/Fatal-Error-643242272389986/ 

Schweißtreibender Hard Rock/Rock'n'Roll und eine Liveshow, bei der im wahrsten Sinne des Wortes die Funken fliegen versprechen HEADSTONE aus Kraiburg. http://www.headstone.eu/ 

Die Konzerte der Münchner NAILS ON NECK sind ein wahrer Schmelztiegel unterschiedlichster Spielarten der Rockmusik. http://www.facebook.com/nailsonaneck 

Die fünf Münchner Jungs von PASSWORD MONKEY stehen für klassischen Hardrock mit erdig-groovender Note. https://www.facebook.com/PasswordMonkey 

Zerrissene Jeans, verbrannte Unterhemden und natürlich jede Menge Whiskey, gepaart mit beinharten Riffs und brutalen Shoutings sind das Markenzeichen der Oberösterreicher von PROLL GUNS. https://www.facebook.com/prollguns 

Die Nürnberger von RESIST THE OCEAN bieten klassischen Synth-Metal-Sound im Gewand von Bands wie As I Lay Dying. http://www.facebook.com/ResistTheOcean 

Bei SYMMETRIC aus München steht eingängige Rockmusik im Vordergrund, ohne dabei altbacken zu sein – moderne Einflüsse finden hier deutlichen Platz. http://www.symmetric-band.de 

Aufbruchsstimmung ist ein wesentlicher Bestandteil der Mentalität von THE DISASTER AREA aus Osterhofen - Metalcore mit Pfeffer http://www.facebook.de/thedisasterarea 

TOWERS & BRIDGES aus München haben sich ebenfalls dem Metalcore verschrieben, großflächige Sounds und eingängige Moshparts sind ihre Handschrift https://www.facebook.com/towersandbridges/ 

Charakterisierend durch subtil entworfene Gitarrenriffs und traumhaften Melodien erschaffen VERMILLION aus München – zusammen mit einer fesselnden Live-Atmosphäre http://www.wearevermillion.com> 

Die Zuschauer erwartet am 16.4. allerdings noch weitaus mehr als „nur“ ein spannendes und spektakuläres Finale. Es stehen außerdem Auftritte des offiziellen bayerischen Luftgitarren-Meisters sowie TuXedoo im Programm, den Gewinnern des letztjährigen Contests. Nach der offiziellen Veranstaltung geht die Party zudem mit DJ Thomas Moser/Rock Antenne bis in die Morgenstunden weiter. 

Das alles für schlappe 10 Euro Eintritt. Dass sich der Rockavaria-Bandcontest so richtig auszahlen kann, das beweisen derzeit die letztjährigen Sieger TuXedoo: am 1.4. erschien ihr Album „Tales From The Rock Mass“ über Sony im Vertrieb. Die Österreicher sind unter anderem für Wacken und erneut fürs Rockavaria bestätigt und haben einen Label- sowie Managementvertrag unterzeichnet. 

Die Förderung des regionalen Nachwuchses steht beim Rockavaria Bandcontest klar im Fokus. Die Bewerbungsbands mussten daher auch in einem Umkreis von 200 Kilometer um München herum beheimatet sein. Weitere Infos unter: www.rockavaria.de

Pressemitteilung München Show

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare