Brauchtum und innovative Ideen auf der Messe Rosenheim

Wenn der Auerhahn um die Henne balzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Einst ein Werbetanz, heute ein Schautanz: Der Schuhplattler.

Rosenheim - Im April öffnet die Messe Rosenheim wieder ihre Pforten. Doch nicht nur innovative Ideen werden auf der Messe vertreten sein - auch Tradition und Brauchtum haben ihren Platz!

Dass Tradition in Bayern alles andere als alt aussieht, ist mit ein Verdienst des Bayerischen Trachtenverbandes e.V., denn ein Schwerpunkt der Vereinstätigkeit liegt in der Jugendarbeit. Im Mai wird im Landkreis Landshut das neue Jugendbildungszentrum mit angeschlossenem Museum und Archiv eröffnet. „Wir wollen den jungen Leuten etwas von dem in unserer Heimat gewachsenen Brauchtum vermitteln“, meint Walter Weinzierl, 1. Kassier des Verbandes, „und das hat mit einem in Fernost hergestellten Oktoberfest-Dirndlgewand oder der Lederhose aus dem Kleiderdiscounter wenig zu tun.“ Der Verein versteht sich als generationsübergreifende Gemeinschaft. Eine Familie, wie Weinzierl sagt. Eine recht große: 165.000 Erwachsene sowie über 100.000 Kinder und Jugendliche zählen zu den Mitgliedern.

Auch auf der Messe Rosenheim, die am 18. April 2015 beginnt, wird der Bayerische Trachtenverband e.V. vertreten sein: mit Informationen rund um die Vereinstätigkeiten und einem unterhaltsamen Bühnenprogramm. Täglich von 13 Uhr bis 15 Uhr werden in der Inntalhalle die südostbayerischen Gauverbände, dazu zählen der Gauverband 1, der Bayerische Inngau-Trachtenverband und der Oberlandler Gauverband, Musik und Tänze aus dem Volk präsentieren, wie das Schuhplattln oder das Dirndldrahn. Dabei gibt es allerlei Wissenswertes zu erfahren, z. B. dass das Plattln vom Tanz des balzenden Auerhahns inspiriert ist, was eine Tracht zur Tracht macht sowie über den alten Brauch des adventlichen Klopfengehens. Als besonderer Gast wird der Tiroler Landestrachtenverband erwartet.

Vom Trachtenverband über das Bataillon Inn-Chiemgau der Bayerischen Gebirgsschützen bis zu altem Kunsthandwerk wie der Hornschnitzerei, dem Federkielsticken, dem Klöppeln oder der Goldstickerei, auf der diesjährigen Messe werden Tradition und bayerische Lebensart einen hohen Stellenwert einnehmen. Da dürfen regionale Spezialitäten nicht fehlen. In der „Gläsernen Wurstküche“ der Metzgerinnung Rosenheim, die rund 50 Mitgliedsbetriebe zählt, kann man beispielsweise miterleben, wie viel handwerkliches Geschick man braucht, um Schweinswürstl, Weißwürstl oder Leberkäs herzustellen. Der Genuss kommt bei einer zünftigen Brotzeit im angeschlossenen Biergarten natürlich auch nicht zu kurz.

„Laptop und Lederhose“. Neben Brauchtum bietet die Messe innovative Ideen. Anbieter aus der Region werden über das Neueste aus Hausbau und Altbausanierung sowie über moderne Energie, Wärme- und Haustechnik informieren. Einen weiteren Schwerpunkt wird die Vorstellung aktueller Medizin-, Wellness- und Gesundheitstrends bilden.Zur Messe:

Zur Messe:

Die Messe Rosenheim findet von 18. bis 26. April 2015 auf der Loretowiese in Rosenheim statt. Sie ist täglich von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Die ideellen Träger der Ausstellung sind die Stadt und der Landkreis Rosenheim. Mit 300 Ausstellern ist die Messe Rosenheim die größte und bedeutendste Verbrauchermesse in Südostbayern.

Pressemitteilung Kinold- Ausstellungsgesellschaft mbH

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Messe Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser