Baby Emilie: Spender gefunden!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hoffnung für Baby Emilie
  • schließen

Rosenheim - Das sind wunderbare Nachrichten! Für die kleine Emilie aus Rosenheim hat sich ein Knochenmarkspender gefunden!

Es haben sich sogar zwei Spender gefunden, wie DMKS-Sprecher Klaus Ludwiczak, Sprecher der DKMS Deutschen Knochemarkspendedatei, gegenüber rosenheim24.de jetzt bestätigte. Jetzt müssen allerdings noch genauere Test gemacht werden, ob die ersten positiven Ergebnisse der Spender auch wirklich für eine Transplantation geeignet sind. Es bestehe aber eine gute Chance, dass dies so sei, nur eben keine 100-prozentige Garantie, teilte die DKMS mit. 

Sollten alles Test mit den jetzt gefundenen Spenderkandidaten passen, wird auf das Baby die körperlich anstrengende Transplantation zukommen. Zur Vorbereitung auf einen solchen Eingriff wird das Immunsystem des Patienten mit Chemotherapie heruntergefahren. Passiert dies nicht, würde es die Spenderzellen angreifen. Nach der Transplantation liegt der Patient dann rund 100 Tage in einem Isolationsraum, er darf keiner Infektion ausgesetzt sein, damit die Spenderzellen in Ruhe "anwachsen" können, so DMKS-Sprecher Ludwiczak. Erst nach rund drei Monaten kann gesagt werden, ob die Knochenmarkspende ein Erfolg war oder nicht.

Lesen Sie auch:

Tomczyk-Trennungsfoto: Das steckt dahinter

Emilies Eltern sagen Euch Danke!

Emilie: Tausende wollen helfen

Baby Emilie braucht einen Lebensretter

Zwei mögliche Spender für Emilie wurden in der Datenbank der DKMS gefunden. Diese ist allein durch die Facebook-Aktion für Emilie seit vergangenen Mittwoch (3. Juli 2013) um 2524 Spender angewachsen. 2524 Menschen, die Kranken jetzt eine Chance auf Leben und Gesundheit eröffnen. Deshalb: Auch wenn Emilie jetzt Spender gefunden hat, andere hoffen und bangen vielleicht noch um ihr eigenes Leben oder das von Angehörigen. Wer sich weiterhin registrieren will, kann dies online bei der DKMS tun.

Update, 8.7.2013, 17 Uhr: Liebe Userinnen und User, leider hat mir eben ein anderer Sprecher der DKMS mitgeteilt, dass es doch noch nicht zu 100 Prozent sicher sei, dass die gefundenen Spender Emilie auch tatsächtlich Knochenmark spenden könnten. Dafür seien jetzt noch ein paar Test notwendig (siehe auch Text oben). Die Chance dafür, dass einer der beiden gefundenen potientiellen Spender passen werde, sei jedoch groß. Falls nicht: Bitte lassen Sie sich weiter registrieren. Je mehr Ersatzspieler für den Fall der Fälle auf Emilies Bank sitzen, um so besser.

Mit freundlichen Grüßen,
Carmen Krippl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser