Nach dem Bibber-Start in die Woche

Hitze mit Unwettern im Anmarsch: Fällt der Sommerstart ins Wasser?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Nass, kalt und ungemütlich - das wechselhafte Aprilwetter geht im Mai bisher munter weiter. Muss man sich etwa Sorgen machen, dass auch der Sommer dieses Jahr ins Wasser fällt?

Heute Nachmittag fällt vor allem südlich der Donau noch teils schauerartiger Regen, der zum Abend schwächer wird. Im westlichen Franken und wird es zunehmend trocken, es bleibt aber auch hier wie im übrigen Bayern meist bedeckt. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 9 und 14 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Böen frisch bis stark um West.

In der Nacht zum Mittwoch fällt vor allem im Osten noch zeitweise Regen, sonst lockern die Wolken in der Westhälfte zunehmend auf. Stellenweise kann sich Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen zwischen 9 und 3 Grad, dabei ist es im Oberallgäu am kältesten.

Die Aussichten für die restliche Woche:

Mittwoch

So wird das Wetter in ihrer Region

Am Mittwoch zeigt sich in Schwaben öfter die Sonne, nach Nordosten zu ist es insgesamt mehr bewölkt. Nachmittags besteht in den östlichen Mittelgebirgen und am Alpenrand ein Schauerrisiko. Mit 15 bis 21 Grad wird es wieder wärmer. Der Wind weht schwach bis mäßig und vorwiegend aus Ost bis Nordost.

In der Nacht zum Donnerstag zeigt sich der Himmel teils wolkig, teils gering bewölkt. Die Temperatur sinkt auf 10 bis 5 Grad ab.

Donnerstag

Am Donnerstag scheint neben lockeren Wolken die Sonne. Am Nachmittag und am Abend bilden sich bevorzugt an den Mittelgebirgen und an den Alpen vereinzelte Schauer oder Gewitter. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 25 Grad. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen. In Gewitternähe sind starke Böen möglich.

In der Nacht zum Freitag sind noch einige Schauer und Gewitter unterwegs. Die Luft kühlt sich 13 bis 7 Grad ab.

Freitag

Am Freitag scheint neben dichteren Wolken zeitweise die Sonne. Ab Mittag entstehen häufiger Schauer und örtlich kräftige Gewitter. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 26 Grad. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen. In Gewitternähe sind stürmische Böen möglich.

In der Nacht zum Samstag sind noch einzelne Schauer und Gewitter unterwegs, in der zweiten Nachthälfte ist wolkig, teils gering bewölkt und meist trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 14 und 9 Grad.

Am Wochenende erwartet uns Tropenwetter, denn es wird schwül-warm und gewittrig. Der Mai bleibt also auch zum Ende hin sehr wechselhaft.

Fällt der Sommerstart ins Wasser?

Für die Meteorologen endet am Dienstag bereits der Frühling. Am Mittwoch beginnt der meteorologische Sommer. Und der bringt in Sachen Großwetterlage offenbar nicht wirklich viel Neues. Es bleibt weiterhin bei diesem schwülwarmen und gewittrigen Wetter.

Bisher waren alle drei Frühlingsmonate kälter als im Mittel der vergangenen 30 Jahre (1986 bis 2015). Selbst der Mai ist bisher noch 0,3 Grad kälter als üblich.

Was erwartet uns im Sommer, also in den Monaten Juni, Juli und August?

Der US-Wetterdienst NOAA sieht einen durchschnittlichen Sommer. Weder wärmer oder kälter als normal, noch nasser oder trockener als normal. Das wäre somit dann wohl der typisch wechselhafte mitteleuropäische Sommer.

Ein großer privater Wetterdienst aus den USA hat dagegen eine Schippe drauf gepackt und bereits vor über einer Woche von einem heftigen Gewittersommer für Deutschland gesprochen. Über unseren Köpfen soll sich demnach immer wieder kalte und heiße Luft treffen und für heftige Gewitter sorgen.

„Irgendwie scheint sich nun genau dieses Szenario bereits eingestellt zu haben und auch in den kommenden Tagen anzudauern“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von www.wetter.net. Ob das wirklich das Grundmuster für den kommenden Sommer sein wird, ist aber unsicher…wollen wir es mal nicht hoffen!

mh/DWD/wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser