FFW Großkaro musste helfen

Marder wollte naschen und blieb in Marmeladenglas stecken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Großkarolinenfeld - Zu einem kuriosen Einsatz musste die Freiwillige Feuerwehr Großkarolinenfeld am Sonntagvormittag ausrücken.

Unter dem Einsatzstichwort „Tier unter Glas“ wurden die Floriansjünger um 11.06 Uhr alarmiert.  Als die Einsatzkräfte am Einsatzort ankamen waren schon einige Passanten vor Ort und in heller Aufregung. Hunde hatten in einem Garten ein Tier entdeckt, dass mit dem Kopf in einem Marmeladenglas feststeckte. 

Bilder vom ungewöhnlichen Feuerwehreinsatz in Großkarolinenfeld

Es wurde von den Anwohnern vermutet, dass es sich um einen Marder oder einen kleinen Hund handelt. Das Tier war mittlerweile aber verschwunden, samt Glas über dem Kopf. Daraufhin nahmen die ausgerückten Einsatzkräfte die Verfolgung des in Schwierigkeiten steckenden Tieres auf und fanden dieses zwei Straßen weiter in einem Garten, wo es ein Anwohner bereits gefangen hatte. 

Die Feuerwehr befreite den Marder aus seiner misslichen Lage und brachte ihn wohlbehalten in ein ruhiges Waldstück in der Nähe von Großkarolinenfeld, in dem er sich von seinem Schock und der Aufregung nun in aller Ruhe erholen kann.

Pressemeldung FFW Großkarolinenfeld

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser