Auf der Bundesstraße 23 in Grainau

E-Bike-Fahrer (83) stirbt beim Überqueren der Straße

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grainau - Am Dienstagvormittag ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 23. Ein Radfahrer wurde beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst und getötet.

Etwa 1,3 Kilometer nach dem Bahnübergang in Grainau ereignete sich am Dienstagvormittag gegen 10.30 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 23. 

Ein 83-jähriger Garmisch-Partenkirchner folgte mit seinem E-Bike dem Verlauf des Fahrradweges in Richtung Griesen und wollte an der oben genannten Stelle vermutlich die Bundesstraße überqueren. Dabei übersah der Mann offenbar das Fahrzeug eines 82-jährigen Urlaubers aus Rheinland-Pfalz, der ebenfalls in Richtung Griesen unterwegs war. Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Fahrradfahrer. 

Hierdurch erlitt der Garmisch-Partenkirchner schwerste Verletzungen. Der Mann wurde umgehend mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallklinikum Murnau verbracht, erlag dort allerdings wenig später seinen schweren Verletzungen. Die Ehefrau des Verstorbenen wird derzeit vom Kriseninterventionsdienst betreut. Aufgrund der Unfallaufnahme musste die B23 für knapp zwei Stunden teilweise gesperrt werden.

Bereits im letzten Monat sind mehrere E-Bike-Fahrer verstorben. In Kufstein wurde ein Radfahrer von einem Auto überrollt und in Rechtmehring konnte ein Zusammenstoß nicht mehr vermieden werden. Ob E-Bikes wirklich gefährlicher als normale Fahrräder sind, können Sie in dem Artikel "Wie gefährlich sind e-Bikes wirklich?" nachlesen.  

Pressemeldung Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser