Mehrere Verletzte

Brand in Asylbewerberheim: 50.000 Euro Schaden!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Flintsbach - Am Donnerstagnachmittag kam es zu einem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in Flintsbach a. Inn - fünf Personen wurden leicht verletzt.

UPDATE, 19:01 Uhr:

Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Brand im Küchenbereich entstanden sein. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim übernahm vor Ort die Ermittlungen.

Eine Zeugin meldete gegen 15:30 Uhr eine starke Rauchentwicklung im ersten Obergeschoss einer Asylbewerberunterkunft in der Innstraße. Zum Zeitpunkt des Brandes hielten sich dort elf Personen auf, die bei Eintreffen der Feuerwehr bereits das Haus verlassen hatten. Die Feuerwehren Flintsbach a. Inn, Brannenburg, Degerndorf, Nußdorf a. Inn sowie die Kreisbrandinspektion Rosenheim waren mit ca. 50 Mann im Einsatz und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen.

An der Brandstelle befanden sich zudem sechs Rettungswägen sowie zwei Notärzte, die sich um die aus Syrien stammenden Asylbewerber kümmerten. Fünf Asylbewerber wurden mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Ersten Erkenntnissen nach dürfte der Brand im Kochbereich der Küche entstanden sein - die Brandursache ist unklar. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei ca. 50.000 Euro. Mitarbeiter des Landratsamtes Rosenheim kümmerten sich vor Ort um den weiteren Verbleib der Asylbewerber.

Das Fachkommissariat der Kripo Rosenheim übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Pressemeldung: Polizeipräsidium Oberbayern Süd

UPDATE, 17:48 Uhr:

Nach neuen Informationen von vor Ort wurden insgesamt sechs Personen ins Krankenhaus gebracht. Etwas mehr als 50 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz, um den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Brand Asylbewerberheim Flintsbach

UPDATE, 16.35 Uhr:

Insgesamt vier Personen wurden laut Informationen von vor Ort inzwischen ins Krankenhaus gebracht, darunter ein kleines Kind. Eine Person soll Kreislaufprobleme gehabt haben, die anderen drei offenbar leichte Rauchgasvergiftungen.

UPDATE, 16.15 Uhr:

Ganz so schlimm scheint es doch nicht gewesen zu sein. Wie soeben gemeldet wurde, handelte es sich bei dem Feuer "lediglich" um einen Zimmerbrand, der durch eine Verpuffung ausgelöst worden sein dürfte. Inzwischen ist der Brand von der Feuerwehr bereits gelöscht worden.

Bei dem Feuer wurde eine Person, die sich in der fraglichen Wohnung aufhielt, vermutlich leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Der Sachschaden dürfte aber dennoch groß sein, zumal die ganze Wohnung stark verraucht und verrußt wurde.

Die Erstmeldung:

Am Donnerstagnachmittag gab es Großalarm in und um Flintsbach. Im Ortsgebiet ist offenbar ein Asylbewerberheim in Brand geraten. Ersten Informationen von vor Ort zufolge soll der Dachstuhl der Unterkunft in Vollbrand stehen. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst sind im Einsatz. Ob es Verletzte gibt, ist derzeit unklar.

+++ Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor! +++

jre/mw/hey

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser