Ehepaar beschädigt Gasleitungen: Explosionsgefahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neuhaus/Schliersee - In der Nacht auf Donnerstag herrschte Explosionsgefahr in der Gemeinde Schliersee. Mutwillig beschädigte ein Ehepaar Gasleitungen und stellte Teelichter auf.

In Neuhaus war es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, den 29. Dezember, glücklichen Umständen zu verdanken, dass es in einem Einfamilienhaus nicht zu einer Gasexplosion gekommen ist. Die Mieter, ein 34-jähriger Mann und eine 35-jährige Frau, stehen im Verdacht, die Gasleitung vorsätzlich beschädigt zu haben.

Die Integrierte Rettungsleitstelle meldete am Mittwoch gegen Mitternacht den starken Gasgeruch in einem Einfamilienhaus in Neuhaus, der von den Mietern bei ihrer Rückkehr gegen 0 Uhr wahrgenommen wurde. Die alarmierten Feuerwehren aus Schliersee und Hausham stellten bei der Entlüftung des Kellers eine Beschädigung der Gasleitung fest, die mutwillig erfolgt sein dürfte.

Die Spurensicherung im Haus, zusammen mit einem Gutachter des Landeskriminalamtes, und die Vernehmung der Mieter durch Beamte der Kriminalpolizei Miesbach am 29. Dezember führte zu einem überraschenden Ergebnis. Das Ehepaar beschädigte wohl eigenhändig die Gasleitung und entzündete Teelichter, um eine Explosion im Gebäude herbeizuführen. Anschließend verließen sie am Mittwochnachmittag zusammen mit ihren drei Kindern im Alter von 15, 11 und 10 Jahren das Haus. Als bei der gemeinsamen Rückkehr kurz vor Mitternacht das Haus noch keine offensichtlichen Beschädigungen aufwies, verständigte die Familie die Feuerwehr.

Der 34-jährige Mann zeigte sich bei seiner Vernehmung geständig. Gegen ihn und seine Frau wird wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion ermittelt. Als Motiv für die Tat benannten die beiden Beschuldigten erhebliche finanzielle Probleme. Das Ehepaar konnte nach erfolgter Anzeigenaufnahme am Donnerstagabend aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser