Entschärfungskommando war vor Ort

Darum war der Rosenheimer Bahnhof am Sonntag gesperrt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Für rund zwei Stunden musste der Rosenheimer Bahnhof auf Grund eines unidentifizierten Objekts an Gleis 4 gesperrt werden. Jetzt gibt die Bundespolizei Entwarnung.

Gegen 15.30 Uhr erhielt die Rosenheimer Bundespolizei die Meldung über ein unbekanntes Objekt auf dem Bahnsteig 4 am Bahnhof. Nachdem das Gelände weiträumig abgesperrt worden war, untersuchten die Beamten den verdächtigen Gegenstand wie Rainer Scharf, Pressesprecher der Rosenheimer Bundespolizei auf Nachfrage von rosenheim24.de mitteilt.

Das zu diesem Zweck hinzugerufene Entschärfungskommando fand vor Ort ein zylinderförmiges Objekt aus Metall vor, das mit Klebeband umwickelt war. Ob der Gegenstand absichtlich oder aus Versehen im Bereich des Bahnhofs abgelegt wurde, konnte die Bundespolizei nicht mehr nachvollziehen. Der Ursprung des Zylinders bleibt unbekannt. 

Fest steht, dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bahnreisenden bestand. Nach der Sperrung des Bahnhofs und dem zeitweiligen Aussetzen des Bahnverkehrs konnte der Schienenbetrieb gegen 17.10 Uhr wieder aufgenommen werden.

Erst am 19. April war der Rosenheimer Bahnhof gesperrt, weil an Gleis 1 ein herrenloses Gepäckstück gefunden wurde.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © red

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser