Chemieversuch löst Rettungsaktion aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Garmisch Partenkirchen - Im Chemieunterricht an einer weiterführenden Schule in Garmisch-Partenkirchen kam es bei einem Syntheseversuch am Dienstagvormittag zu einer Verpuffung.

Bei dem Versuch wurde Schwefeldioxid freigesetzt. Die alarmierten Rettungskräfte evakuierten die Schule. Das Gelände rund um die Schule wurde von der Polizei Garmisch-Partenkirchen weiträumig abgesperrt. Die Feuerwehr lüftete die Räume. Die Rettungskräfte versorgten einige Schüler vor Ort und verbrachten 16 Schüler wegen Atemwegsreizungen zur ambulanten Behandlung in das Klinikum Garmisch Partenkirchen. Nach Angaben von Fachleuten ist das freigesetzte Schwefeldioxid nicht gesundheitsgefährdend. Es riecht nur sehr unangenehm.

Die Kripo Garmisch-Partenkirchen hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen. Sachschaden entstand keiner.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser