Düsenflugzeug-Tanks aus Chiemsee geborgen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die drei Zusatztanks der Düsenflugzeuge.

Bernau - Da staunten die Taucher nicht schlecht, als sie drei Metallobjekte im Chiemsee fanden. Als dann noch die Wasserschutzpolizei hinzugezogen wurde, war die Überraschung perfekt:

Von Tauchern der Wasserwacht wurde die Wasserschutzpolizei Prien (WSP) informiert, dass sich im Bereich des ehemaligen US-Rasthauses in Bernau/Felden 3 zylindrische Metallobjekte in 12 m Wassertiefe befinden. Mit der lenkbaren Unterwasserkamera der WSP Prien konnten die Objekte untersucht und Videoaufzeichnungen angefertigt werden. Da eine erste Bewertung von Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes zu keinem eindeutigen Ergebnis führte entschloss sich die WSP zur Bergung der unbekannten Gegenstände.

Unterwasser-Aufnahme der Tanks.

In einer gemeinsamen Aktion von Tauchern der Bereitschaftspoilizei und dem Landeskriminalamt wurde diese am Mittwoch durchgeführt. Die Untersuchung der Metallzylinder durch Sprengstoffexperten an Land ergab, dass es sich um Zusatztanks für Düsenflugzeuge handelte. Derartige Tanks wurden zur Schuberkrafterhöhung bei schwerer Beladung der Flugzeuge, bzw. bei kurzen Startbahnen verwendet. Anhand der Beschriftung steht fest, dass die Tanks von amerikanischen Streitkräften stammten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser