Freiwillige Feuerwehr räumte Gestein weg

Dieser Felsbrocken stürzte auf die B305

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgaden - Auf der B305 kam es am Donnerstagabend zu einem Felssturz. Nun muss geprüft werden, ob weiterhin ein Risiko besteht. Die Gefahrenstelle wird abgesichert.

Am Donnerstagabend gegen 19 Uhr kam es auf der B305 zwischen Berchtesgaden und Ramsau, kurz vor dem unteren Felsentor zu einem Felssturz. Drei Meter oberhalb der Fahrbahn löste sich etwa ein Kubikmeter Fels und Gestein und fiel auf Fahrbahn.

Die Fahrspur in Richtung Ramsau war mit Felsbrocken von etwa einem halben Meter Durchmesser verlegt. Durch einen Fahrer wurde die Polizei Berchtesgaden verständigt, die die Gefahrenstelle zunächst absicherte. Die Freiwillige Feuerwehr Ramsau schaffte dann mit 16 Mann die Felsbrocken von der Straße.

Durch die Straßenmeisterei wurde die Gefahrenstelle in der Nacht zunächst abgesichert, da mit weiteren Felsstürzen zu rechnen war. Am Freitagvormittag wird dann durch Fachleute die Situation vor Ort abgeklärt und entsprechende Maßnahmen getroffen.

Immer wieder Felsstürze

Immer wieder kommt es im Berchtesgadener Land zu Felsstürzen. So etwa 2010 auf der Scharitzkehlstraße bei Schönau, 2011 wurde ein Wanderweg am Königssee verschüttet, im Jahr 2012 blockierten Felsbrocken die Zufahrtsstraße nach Maria Gern, 2014 landete ein Felsbrocken zwischen auf die B305 zwischen Schneizlreuth und Ramsau und dann kam es noch mal am Weinkaser bei Schneizlreuth zu Behinderungen.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden, mg/bgland24

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser